Porphyrine im Urin - HPLC

Bestell-Nr.: 44000, für 100 Tests
Parameter:
Coproporphyrin I, Coproporphyrin III, Heptacarboxyporphyrin, Hexacarboxyporphyrin, Pentacarboxyporphyrin, Uroporphyrin

Einfache Probenvorbereitung
Maßgeschneiderter interner Standard
Stabile Standards und Kontrollen

CE-IVD-validiertes Produkt - innerhalb der von der IVDR-2022-Verordnung festgelegten Zeitrahmen und Übergangsfristen für die IVDR vorbereitet

Coproporphyrin I

Coproporphyrin III

Heptacarboxyporphyrin

Hexacarboxyporphyrin

Pentacarboxyporphyrin

Uroporphyrin

Klinische Relevanz

Porphyrine sind Vorläufermoleküle des Häms, die normalerweise nicht oder nur in sehr geringen Mengen im Urin zu finden sind. Veränderungen in der Häm-Biosynthese führen jedoch zum Krankheitsbild der Porphyrien, bei denen Porphyrine verstärkt gebildet und ausgeschieden werden. Porphyrien können erblich bedingt sein oder durch äußere Einflüsse wie Alkoholkonsum oder Bleivergiftungen hervorgerufen werden. Abhängig davon, welches Enzym des Hämaufbaus gestört ist, werden verschiedene Porphyrien unterschieden. Diese zeigen teilweise die gleiche Symptomatik, so dass eine genaue Diagnose nur anhand des Chromatogramm-Musters der Porphyrine möglich ist.

 

Produktvorteile

  • Einfache Probenvorbereitung
  • Maßgeschneiderter interner Standard
  • Stabile Standards und Kontrollen

 

Dieser Assay ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Bestimmung aller für eine Differentialdiagnose relevanten Porphyrine im Urin. Die Probenvorbereitung erfordert lediglich die Zugabe von internem Standard und Precipitation Reagent mit anschließendem Zentrifugieren des Urins. Der interne Standard eluiert in der Mitte des Chromatogramms und erleichtert so die Interpretation der Messergebnisse.

Weitere Informationen
Analysenmethode HPLC
Anzahl der Bestimmungen 100
Bestimmungsgrenzen 3 µg/l
Linearität bis mindestens 5000 µg/l
Wiederfindungsrate 100–106 %
Intraassay

VK ≤ 3,9 %

Interassay

VK ≤ 6 %

Analysendauer 15 min + ca. 5 min Äquilibrierung
Probenmaterial Urin
Präanalytik Die Patientenproben gekühlt und lichtgeschützt versenden. Die Haltbarkeit beträgt bei einem pH-Wert von 6 bis 7 und +2 bis +8 °C maximal 2 Tage. Bei längerer Lagerung die Probe unter -18 °C aufbewahren. Saure Urine mit Natriumhydrogencarbonat stabilisieren (Vorsicht: Schaumbildung).
Probenvorbereitung
  • 500 µl Urin in einem lichtgeschützten Reaktionsgefäß vorlegen.
  • 50 µl Stabilisation Reagent und 50 µl Priming Solution zugeben, kurz mischen (Vortex); 10 min bei Raumtemperatur inkubieren.
  • 50 µl Internal Standard zugeben, kurz mischen (Vortex).
  • 10 min bei 9000 x g zentrifugieren.
  • 25 µl Überstand in das HPLC-System injizieren.
Probenstabilität Die vorbereiteten Proben sind bei Raumtemperatur mindestens 24 h und bei +2 bis +8 °C oder unter -18 °C bis zu 6 Tage haltbar .
Injektionsvolumen 25 µl
Flussrate 1,2 ml/min
Säulentemperatur Raumtemperatur (+18 bis +30 °C)
Messwellenlänge

EX 405 nm
EM 620 nm

Gradient binär
Zusätzliche Informationen

Es eignet sich jedes gängige binäre HPLC-Gradientensystem mit Fluoreszenz-Detektor.

Hinweis Bitte beachten Sie, dass die frei zugänglichen Informationen dieser Website, insbesondere auch der Probenvorbereitung, nicht zur Verwendung der Produkte ausreichen. Bitte lesen Sie dazu die Anweisungen und Warnhinweise auf Produkten und/oder in der Arbeitsvorschrift.
Parameter Coproporphyrin I, Coproporphyrin III, Heptacarboxyporphyrin, Hexacarboxyporphyrin, Pentacarboxyporphyrin, Uroporphyrin
Als Kunde können Sie sich für den kompletten Zugang bitte hier anmelden oder neu registrieren.