Mycophenolsäure im Plasma/Serum - HPLC

Bestell-Nr.: 46000, für 100 Tests
Parameter:
Mycophenolsäure

Einfache und schnelle Probenvorbereitung
Entfernt störende Substanzen für eine präzise Analytik
Erfassung der physiologisch wirksamen Form (MPA)

CE-IVD-validiertes Produkt - innerhalb der von der IVDR-2022-Verordnung festgelegten Zeitrahmen und Übergangsfristen für die IVDR vorbereitet

Mycophenolsäure

Klinische Relevanz

Mycophenolsäure (MPA) unterdrückt die Aktivität des Immunsystems und wird zur Vorbeugung von Transplantat-Abstoßungsreaktionen verordnet. Außerdem wird es bei Autoimmunerkrankungen mit chronischen Entzündungszuständen an Haut (Psoriasis), Augen und Verdauungstrakt (Morbus Crohn) eingesetzt.

Die aktuell verfügbaren Medikamente enthalten Mycophenolatmofetil oder Natriummycophenolat. Beide werden vollständig zum aktiven Metaboliten MPA umgewandelt. MPA wird teilweise weiter zum inaktiven Glucuronid (MPAG) umgesetzt, das im enterohepatischen Kreislauf wieder deglucuronidiert werden kann und erneut als aktive Substanz im Körper zur Verfügung steht. Mit Hilfe des therapeutischen Monitorings kann die individuelle Konzentration innerhalb des therapeutischen Fensters eingestellt werden, um so für den Patienten ein Maximum an Wirkung und ein Minimum an Nebenwirkungen zu erzielen.

 

Produktvorteile

  • Einfache und schnelle Probenvorbereitung
  • Störungsfreie Analytik

Mit diesem Chromsystems-Assay wird der wirksame Metabolit Mycophenolsäure mittels HPLC im Plasma oder Serum bestimmt. Die Probenvorbereitung erfolgt über eine selektive Festphasenextraktion, bei der das physiologisch inaktive MPAG verlässlich und sicher abgetrennt wird. Die exakte Quantifizierung wird durch Verwendung eines internen Standards gewährleistet. Für eine garantiert zuverlässige und reproduzierbare Bestimmung trennt die HPLC-Säule störende Substanzen ab, darunter auch das Antibiotikum Daptomycin.

Alternativ steht Ihnen für die Messung von MPA und MPAG mit LC-MS/MS unser TDM Parameter Set Mycophenolsäure aus der MassTox® TDM Serie A zur Verfügung.

Weitere Informationen
Analysenmethode HPLC
Anzahl der Bestimmungen 100
Bestimmungsgrenzen 0,1 mg/l
Linearität bis 30 mg/l
Wiederfindungsrate 99 %
Intraassay VK ≤ 1,2 %
Interassay VK ≤ 3,3 %
Analysendauer 8–9 min
Probenmaterial Plasma/Serum
Präanalytik Die Patientenproben sind bei +2 bis +8 °C bis zu 4 Wochen, bei -18 °C mindestens 3 Monate haltbar. Proben gekühlt versenden.
Probenvorbereitung
  • Die Proben vor der Aufarbeitung zentrifugieren (10 min bei 2800 x g)!
  • Die Sample Clean Up Columns mit je 1 ml Equilibration Buffer 1 und 2 vorkonditionieren.
  • Jeweils durchzentrifugieren (ca. 30–60 s bei 190 x g) oder -saugen.
  • 250 μl Plasma-/Serumprobe und 250 μl Internal Standard mischen.
  • Probe vollständig auf die konditionierte Sample Clean Up Column geben, durchzentrifugieren (1 min bei 190 x g) oder -saugen; Durchlauf verwerfen.
  • 2 x 1 ml Wash Buffer auf die Sample Clean Up Column geben, durchzentrifugieren (1 min 190 x g), Durchlauf verwerfen; nach dem 2. Waschschritt trocken zentrifugieren (2 min bei 1100 x g) oder- saugen; Durchlauf verwerfen.
  • Mycophenolsäure mit 400 μl Elution Buffer eluieren.
  • 20–40 μl Eluat in das HPLC-System injizieren.
Probenstabilität Die vorbereiteten Proben sind bei Raumtemperatur 3 Tage, bei +2 bis +8 °C bis zu 1 Woche haltbar. Für eine längere Lagerung die Proben unter -18 °C aufbewahren.
Injektionsvolumen 20–40 µl
Flussrate 1 ml / min
Säulentemperatur Raumtemperatur (~ 25 °C)
Messwellenlänge 215 nm
Gradient isokratisch
Zusätzliche Informationen

Es eignet sich jedes gängige isokratische HPLC-System mit UV-Detektor.

Hinweis Bitte beachten Sie, dass die frei zugänglichen Informationen dieser Website, insbesondere auch der Probenvorbereitung, nicht zur Verwendung der Produkte ausreichen. Bitte lesen Sie dazu die Anweisungen und Warnhinweise auf Produkten und/oder in der Arbeitsvorschrift.
Parameter Mycophenolsäure
Als Kunde können Sie sich für den kompletten Zugang bitte hier anmelden oder neu registrieren.