Amiodaron und Desethylamiodaron im Serum/Plasma - HPLC

Bestell-Nr.: 25000, für 100 Tests
Parameter:
Amiodaron, Desethylamiodaron

Metabolitenanalytik inbegriffen
Einfache und schnelle Probenvorbereitung
Stabile Standards und Kontrollen

CE-IVD-validiertes Produkt - innerhalb der von der IVDR-2022-Verordnung festgelegten Zeitrahmen und Übergangsfristen für die IVDR vorbereitet

Amiodaron

Desethylamiodaron

Klinische Relevanz

Amiodaron ist ein typischer Vertreter der Klasse III-Antiarrhythmika, das im Herzen eine Verlängerung der Aktionspotentiale und Refraktärzeiten induziert. In Deutschland ist es für die Therapie von verschiedenen tachykarder Herzrhythmusstörungen zugelassen und wird oft in Kombination mit anderen Beta-Blockern verordnet. Des Weiteren wird Amiodaron vor allem dann verschrieben, wenn andere Medikamente nicht oder nicht mehr wirken. Auch wenn Amiodaron selbst selten Herzrhythmusstörungen hervorruft, so können dennoch unerwünschte Nebenwirkungen in anderen Organen vorkommen, wie z.B. eine reversible Lichtempfindlichkeit der Augen und der Haut mit Sonnenbrandgefahr, erhöhte Leberwerte, sowie sehr selten auch Lungenschäden und eine Schilddrüsenüber-/unterfunktion. Regelmäßiges Monitoring des Amiodaronspiegels ist daher unerlässlich. Hierzu kann auch sein bioaktiver Metabolit Desethylamiodaron herangezogen werden.

 

Produktvorteile

  • Metabolitenanalyse inbegriffen
  • Einfache und schnelle Probenvorbereitung
  • Stabile interne Standards und Qualitätskontrollen

Dieser Assay erlaubt die einfache und sichere HPLC-Analytik von Amiodaron und Desethylamiodaron. Die Probenvorbereitung basiert auf einer einfachen und sehr effizienten Ausfällung aller störenden Bestandteile der Probenmatrix. Die Trennung erfolgt auf einem isokratischen HPLC-System mit UV-Detektor.

Zur Bestimmung von Amiodaron und Desethylamiodaron mittels LC-MS/MS gibt es auch das Parameter Set Antiarrythmika der MassTox® TDM Serie A.

Weitere Informationen
Analysenmethode HPLC
Anzahl der Bestimmungen 100
Bestimmungsgrenzen

0,15 mg/l (Amiodaron)
0,10 mg/l (Desethylamiodaron)

Linearität

bis zu 20 mg/l

Wiederfindungsrate 99–106 %
Intraassay

VK = 0,6–1,1 %

Interassay

VK = 3,4–5,5 %

Analysendauer ca. 11 min
Probenmaterial Serum/Plasma
Präanalytik

Die Haltbarkeit der Patientenproben beträgt dunkel und gekühlt (4 °C) gelagert mindestens 24 Stunden. Für eine längere Lagerung die Proben bei ca. -20 °C aufbewahren.

 

Probenvorbereitung
  • 100 µl Serum/Plasma
    + 150 µl Internal Standard
    + 100 µl Precipitation Reagent in einem bernsteinfarbenen Reaktionsgefäß (Lichtschutz)  zusammengeben.
  • 20 s mischen (Vortex).
  • 10 min bei mindestens 9000 x g zentrifugieren.
  • 25 µl des Überstandes in das HPLC-System injizieren.
Probenstabilität Die vorbereiteten Proben sind lichtgeschützt bei +20 °C bis +25 °C bis zu 1 Woche, bei +2 bis +8 °C oder unter -18 °C bis zu 2 Wochen haltbar.
Injektionsvolumen 25 µl
Flussrate 1 ml/min
Säulentemperatur Raumtemperatur (~ 25 °C)
Messwellenlänge 242 nm
Gradient isokratisch
Zusätzliche Informationen

Es eignet sich jedes isokratische HPLC-System mit UV-Detektor.

Hinweis Bitte beachten Sie, dass die frei zugänglichen Informationen dieser Website, insbesondere auch der Probenvorbereitung, nicht zur Verwendung der Produkte ausreichen. Bitte lesen Sie dazu die Anweisungen und Warnhinweise auf Produkten und/oder in der Arbeitsvorschrift.
Parameter Amiodaron, Desethylamiodaron
Als Kunde können Sie sich für den kompletten Zugang bitte hier anmelden oder neu registrieren.